RaRo Sola

22. August 2020

Unser RaRo Sommerlager vom 15. - 22. August am Zellhof bei Mattsee in Zeiten von Covid19 war eine besondere Herausforderung. Im Sommer 2020 wäre unser traditionelles Gruppensommerlager (alle 3 Jahre) auf dem Programm gestanden. Im März kam jedoch das abrupte aus für Heimstunden und Pfadfinderaktivitäten aufgrund von Covid19. Leider mussten wir das geplante GruSola 2020 Mitte Mai schweren Herzens absagen. Es bestand allerdings noch die Hoffnung auf diverse Stufenlager/-aktionen gegen Ende der Sommerferien. Die Rotte machte es zu ihrem Projekt.

Nach einer intensiven Projektplanungsphase ging es dann am 15.08.2020 tatsächlich los und wir fuhren mit einem Covid19-Präventionskonzept, einer eigenen Kiste voll mit Desinfektionsmittel aller Art, Mund-Nasen-Schutz und Handschuhen Richtung Zellhof bei Mattsee los. Unsere Rottenmami Gabriele wurde diesmal gleich von 2 zusätzlichen Helfern begleitet: Michi, für ihn war es das 1. Sola nach 20 Jahren Pause und Timon, einem unserer GuSp-Leiter. Die Rotte war vertreten durch Flo B, Georg, Beni, Leo, Max, Manuel, Matthias, Sebastian, Julian, Alex, Tanja, Sophie S, Paula.

Angekommen am Lagerplatz begann es mit einer Lagerplatzrunde & den wichtigsten Regeln, dem Aufbau von Zelten, der Jurte und einer Essplatzkonstruktion. Sonntag wurden die Lagerbauten fertiggestellt und am See gechillt. Die Woche war sehr erlebnisreich und voller Abenteuer. Wir gingen Segeln und Kanu fahren am Mattsee. Der Besuch im Proschemuseum war unser Schlechtwetterprogramm für Dienstag. Am Mittwoch ging es auf eine 2-Tages-Tour von Pfarrwerfen auf die Werfener Hütte (1.969 m), dann hinunter in den Wengerau Graben um erneut auf 1.500 m aufzusteigen. Die Nacht verbrachten wir auf der Dr. Heinrich-Hackel-Hütte. Donnerstag Abend gab es ein besonders Erlebnis für den Großteil der Rotte. Diesmal legten gleich 10 Rottenmitglieder in einer stimmungsvollen Zeremonie im Schein der Gaslampe am Steg beim Grabensee ihr RaRo-Versprechen ab und erhielten als äußeres Symbol das Rottenabzeichen. In diesem Zuge erhielt auch unser ältester Rover Florian seine Schulterklappen für außerordentliches Engagement in der Rotte. Der Freitag stand ganz im Zeichen von Materialpflege, Zelte und Lagerbauten abbauen. Den Abend ließen wir mit der täglichen Reflexionsrunde, einer Plauderei am Lagerfeuer & einem letzten Mal am Steg mit Sternschnuppen schauen ausklingen. Am Samstag wurde alles nach einem ausgiebigen Ökoball auf den Pickup und den Anhänger verladen. Als Abschiedsgeschenk erhielten wir sogar noch einen Jubiläumswimpel in wunderschönem rarorot "50 Jahre Zellhof". Der bekommt einen Ehrenplatz im RaRo-Heim. Nach einer gemütlichen Bus- und Zugfahrt nach Meidling fuhren wir noch gemeinsam ins Pfadfinderheim, um alles wieder zu verstauen. Das Lager endete mit unserem Gruppenruf und glücklichen Gesichtern.

Es war ein sehr gelungenes Sola in besonderen Zeiten mit einer grandiosen Rotte. Danke an meine beiden Helfer/Begleiter Michi und Timon, ihr wart eine große Unterstützung!

Kaum vom Lager zurück beginnen bereits wieder die RaRo-Heimstunden und ich freue mich, dass Michi gekommen ist um zu bleiben. Nach knapp 2,5 Jahren "one-woman-show" dürfen wir nun gemeinsam in einem RaRo-Team die Rotte auf ihren zukünftigen Abenteuern begleiten.

D-A-N-K-E, Eure Rottenmami aka Big G mit Michi & Timon aka T-dog

@ Gabriele Kiesselbach